Willkommen bei der BI l(i)ebenswertes Stelle e.V.

für ein lebens- und liebenswertes Stelle

Aldi lädt ein und stellt sein “Projekt” vor

Aldi lädt ein und stellt sein “Projekt” vor

Anbei die Einladung zu einem Vor-Ort-Termin

Wer sich über das Projekt informieren möchte, kann diesen Termin wahrnehmen. Nehmt alle ganz viele Fragen mit. Vielleicht gibt es diesmal Antwort zu Themen “neue Arbeitsplätze in Stelle”, oder “Wieviel Gewerbesteuer wird bezahlt werden müssen”, oder “warum 74 Rampen für 5 LKW?” oder ……

 

Bekanntmachung Einladung Ortstermin Aldi-Zentrallager

2 Kommentare

Carsten Räuscher Veröffentlicht am16:32 - 3. Oktober 2018

Diese Veranstaltungen wie Ortsbesichtigung Rewe oder Ortsbesichtigung Aldi sind letztendlich “Fake”-Termine die die Bürger beruhigen und in Sicherheit wiegen sollen.
So nach dem Motto “wie tun alles für die Bürger”.
Ebenso die Veranstaltungen der OEWA. Werden hier Abstimmungen von Bürgern vorgenommen?
Werden hier eklatante Bürgerproteste zu Protokoll genommen?.
Nein.
Also kann man sich diese Veranstaltungen sparen. Der Entschluss beim Bürgermeisetr der Gemeinde Stelle aus Scharmbeck und dem Steller Rat aus Fliegenberg, Ashausen, Achterdeich usw. ist bereits vorab fest gefaßt.-ALDI KOMMT-
Hier geht es ab jetzt nicht mehr mit Gelabber, jetzt muß Handfesteres her.
Entweder Klage vor dem Normenkontrollausschuß
oder
z.B. regelmässige Demonstrationen in Stelle am Samstag auf der K86
oder Wochentags mit Behinderung des Durchgangsverkehrs.
Wenn wir es wirklich zulassen, daß eine einzelne Person ( der Bürgermeister von Stelle) uns dauerhaft und für Jahrzehnte unseren Ort verunstaltet, der BGM der aus Scharmbeck kommt, dann sollten wir besser aus Stelle wegziehen und dem BGM in Scharmbeck einen Besuch abstatten.
Hier in Stelle läuft mittlerweile einiges verkehrt, angefangen hat es mit Ruschmeyer und Sievers, Isernhagen hat dankbar das Erbe übernommen und tw. an Fr. Hirt übertragen, dieses Gespann ist eng mit Fa. Patt verbandelt.
Ein Schelm der Böses dabei denkt.

Wolfgang Maas Veröffentlicht am20:12 - 5. Oktober 2018

Genau das ist der springende Punkt in unserer Gemeinde und egal mit wem man spricht, genau diese Meinung ist vorherrschend.
Wenn man sich die derzeitigen Baumassnahmen am Graswegkreisel anschaut wird es wieder bestätigt. Riesige Bauten und kein Platz mehr für Natur, die wird sogar noch rigoros vernichtet wie bei Netto jetzt geschehen. Unzählige 20 Jahre alte Bäume und Sträucher wurden gerodet . Was da mit Aldi auf uns zukommt können wir wahrscheinlich noch garnicht abschätzen. Ich glaube nicht daran was uns jetzt erzählt wird, da kommt noch viel mehr dazu was nicht in den Bebauungsplänen steht oder keiner vorher erkannt haben will und dann der B-plan nochmal heimlich still und leise geändert wird. Netto ist auch über Nacht gewachsen.